Fahren ohne Fahrerlaubnis

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist in Deutschland nach § 21 StVG eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit. Hierbei muss unterschieden werden, dass es sich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis nicht um das Fahren ohne das Mitführen eines gültigen Ausweispapiers handelt (das sogenannte Fahren ohne Führerschein), sondern darum, die erforderliche Fahrerlaubnis gar nicht zu besitzen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis Tunnel Auto

Das Gesetz sieht hierfür eine Freiheitsstrafe (Gefängnis) von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe vor. Es gibt aber auch Fälle, in denen, zum Beispiel bei Fahrlässigkeit oder beschlagnahmter Fahrerlaubnis, die Freiheitsstrafe auf 6 Monate und die Geldstrafe auf 180 Tagessätze begrenzt ist.

Wichtig: auch das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist mit Strafe bedroht! Wer also als Halter eines Fahrzeugs wissentlich zulässt, dass jemand ohne Fahrerlaubnis sein Fahrzeug führt, macht sich ebenfalls strafbar.

Das führen eines unfrisierten(!) und versicherten Mofas ohne entsprechende Mofa-Pfüfbescheinigung ist übrigens keine Straftat, sondern nur eine Ordnungswidrigkeit, die mit EUR 20,00 geahndet wird.

Ich vertrete Sie gerne und kompetent im Verkehrsstrafrecht und kümmere mich um Ihre Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.