Das Verkehrsrecht

Fast jeder kommt täglich mit dem Verkehrsrecht in Berührung. Kaum jemand macht sich aber Gedanken über das Geflecht an gesetzlichen Regelungen das zum Tragen kommt, wenn im Straßenverkehr einmal etwas passiert, wo das Verkehrsrecht tangiert wird.

Wenn es beispielsweise zum Unfall kommt oder man geblitzt wird, man mit einem Fahrverbot belegt oder gar die Fahrerlaubnis entzogen wird, dann ist das Teil des Verkehrsrechts.

Zum Verkehrsrecht gerechnet werden aber auch Probleme rund um den Autokauf und im Zusammenhang mit der sogenannten MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung).

Wenn es um Fragen das Verkehrsrecht betreffend geht, ist es immer ratsam einen Anwalt zu Rate zu ziehen, um das für Sie beste aus der Situation zu machen.

Übrigens: als Geschädigter bei einem Unfall haben Sie immer das Recht, sich auf Kosten der gegnerischen Versicherung anwaltlich im Verkehrsrecht vertreten zu lassen!

Gern erläutere ich Ihnen, welche Ansprüche und Rechte Sie haben und helfe Ihnen dabei, diese zu wahren bzw. durchzusetzen.

Bis dahin rate ich Ihnen dringend: machen Sie weder gegenüber der Polizei noch gegenüber einer Versicherung Angaben zur Sache und kontaktieren Sie mich im Zweifel unter 040 / 30 37 68 00 oder unter meiner anwaltlichen Notrufnummer 0152 / 33 66 88 85.




Bussgeld-Rechner

Mit dem folgenden Rechner können Sie sich einen ersten, unverbindlichen Überblick über die zu erwartenden Folgen eines Vergehens verschaffen.

Sie können auswählen zwischen den Vergehen Abbiegen, Abstand, Alkohol, Autobahn (diverse Verstöße), Fahrzeug (diverse Mängel am Fahrzeug), Geschwindigkeit, Halten & Parken, Polizeikontrolle, Rote Ampel, Sicherung (Handy, Kopfhörer, nicht angeschnallt, ...), Hauptuntersuchung ("TÜV"), Überholvorgang, Überladung, Unfall und Vorfahrt.